Frankreich: Sämtliche Notrufnummern ausgefallen – Untersuchung mehrerer Todesfälle

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin

Seit gestern Abend war es in ganz Frankreich kaum möglich, Rettungsdienst, Feuerwehr und Polizei telefonisch zu erreichen. Ursache waren offenbar technische Probleme bei „Orange“, dem früheren staatlichen Telefon-Konzern (vergleichbar der Telekom).

„Drei bis vier Todesfälle“ würden nun untersucht, so der französische Gesundheitsminister.
Wie die Zeitung „Le Monde“ berichtet, hat die Staatsanwaltschaft in Vannes (Bretagne) ein Ermittlungsverfahren eröffnet, um zu klären, ob der Tod eines 63-Jährigen hätte vermieden werden können. Da sie den Notruf nicht erreichen konnten, hatten Angehörigen den Herzkranken in die Klinik gefahren, wo er verstarb.

Laut Orange sei die Situation inzwischen „stabil“, der Rettungsdienst berichtet jedoch weiterhin von Problemen in etwa 10 Regionen.

Ursache soll der Ausfall eines Routers sein, einen Hacker-Angriff schloss der Orange-Chef aus. Er war heute Morgen zum Rapport ins Innenministerium bestellt worden; der Premierminister ordnetet eine Untersuchung an. Auch Präsident Emmanuel Macron äußerte seine „große Besorgnis“.
Die französische Feuerwehr-Gewerkschaft mahnte an, man brauche einen Erneuerung des Notruf-Systems.


Bis nach Frankreich schicken wir unsere Notfallsanitäterinnen und Notfallsanitäter nicht. Aber in Deutschland kannst Du mit uns ordentlich rumkommen – bei einer 35-Stunden-Woche und Bezahlung über Tarif.

Unser Stellenangebot für NotSan: https://hireadoctor.onapply.de/details/11313.html

Melden Sie sich bei uns
Mo - Fr, 8:30 - 17:00 Uhr