Honorartätigkeit im Notarztbereich

Gerne können Sie als Notärztin oder Notarzt freiberuflich arbeiten, sofern Sie die dafür geltenden gesetzlichen Ausnahmeregelungen für eine Honorartätigkeit im Notarztbereich erfüllen. 

Dafür müssen Sie entweder einer sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung mit einem Umfang von wöchentlich regelmäßig mindestens 15 Stunden außerhalb des Rettungsdienstes nachgehen oder eine Tätigkeit als zugelassene/r Vertragsärzt:in oder als Ärztin/Arzt in privater Niederlassung ausüben.

Flyer HAD Fachkräfte 2020 Web-1
Wissen was geht.
Unser Flyer für Ärztinnen und Ärzte.

Alternativen zur Honorartätigkeit

Alle anderen Ärztinnen und Ärzte, die nicht im Notarztbereich eingesetzt werden, werden aufgrund einer Entscheidung des Bundessozialgerichts von uns nicht mehr auf Honorarbasis vermittelt.

Das Bundessozialgericht hatte im Juni 2019 entschieden, dass ärztliche Honorarkräfte wie abhängig Beschäftigte zu behandeln seien. Um das Vorliegen einer Scheinselbständigkeit und der daraus folgenden Sozialversicherungspflicht auszuschließen, vermitteln wir ärztliches Personal im klinischen Bereich nur noch in Arbeitnehmerüberlassung oder Kurzzeitanstellung