• Auf Zack.

    Mariann Schaub ist sportlich unterwegs und bringt unsere neu gegründete Schweizer Tochter als Geschäftsführerin in Bewegung.

  • Wo der Hammer hängt.

    Sandra Schätzchen sorgt in unserer Zentrale für die richtige Verbindung und Ordnung in der Ablage. Als studierte Geologin scheut sie sich nicht, Herausforderungen auf den Grund zu gehen.

  • Kommunikativ.

    Nicole Knuf ist zwar keine Marktschreierin, aber die richtige Ansprache ist auch in ihrem Job Trumpf. Und so eine Vitaminspritze vom Markt sorgt für frische Ideen im Kopf.

  • Die besondere Note.

    Andreas Sieker ist unser Spezialist auf dem Gebiet Executive Search, Personalvermittlung und Karriereberatung. Dabei immer den richtigen Ton zu treffen, fällt dem begeisterten Sänger natürlich nicht schwer.

  • Egal welcher Rhythmus.

    Ingmar Laitsch bleibt in unserer Zentrale bei jedem Rhythmus im Takt und trifft stets den richtigen Ton.

  • Im Gleichgewicht.
    Die nötige Balance zu finden ist im Ballett unverzichtbar. Sabine Schroeder macht aber nicht nur dort eine gute Figur, sondern verfügt auch im Umgang mit unseren Kunden über das richtige Gleichgewicht. 

  • Langer Atem.

    Sascha Biermann ist bei uns für die Vermittlung von Ärzten zuständig. Als leidenschaftlicher Läufer weiß er, dass man dazu nicht selten Ausdauer braucht.

  • Alles im Griff.

    Bei Benjamin Braune spielt die Musik, wenn es um Festanstellungen geht. Als perfekter Begleiter im Bewerbungsverfahren legt er hier und da auch ein Solo hin, wenn es sein muss.

  • Der Berg ruft.

    Dr. Michael Weber ist unser Chef und damit das letzte Glied in der Kette. Als ehrgeiziger Freizeitkletterer findet er natürlich auch dann eine Lösung, wenn die Luft mal dünner wird.

Seiten

Neuigkeiten

Wir unterstützen das Kreativprojekt "Ich mach mir mein Leben hier bunt" für Flüchtlingskinder in Berlin

Menschen in Not zu helfen, heißt teilen: Die Hire a Doctor Group unterstützt mit einem Jahresstipendium das Kreativprojekt der syrischen Künstlerin Nahla AlChanaah, die mit Flüchtlingskindern in Berlin zusammenarbeitet. Ziel des Projekts »Ich mach mir mein Leben hier bunt« ist die Traumabewältigung der Flüchtlingskinder durch Malen und andere künstlerische Ausdrucksformen. 

In den Workshops können die Kinder ihren Kriegs- und Gewalterlebnissen sowie ihren Wünschen, Sorgen und Träumen Ausdruck verleihen. Ein weiteres wichtiges Ziel ist, dass sie selbständig über ihre Themen, Arbeiten und Aktionen entscheiden können. Durch die Begegnung und gemeinsame Kunst-Aktionen mit Kindern aus anderen Kulturkreisen bauen sie Vertrauen zu ihrem neuen Umfeld auf und können sich trotz Sprachhindernissen über ihre Werke vorstellen und Anschlüsse an das soziale Umfeld knüpfen. 

Das Projekt wurde in verschiedenen Berliner Bezirken von Mitte Mai bis Mitte Oktober 2014 durchgeführt. Derzeit gibt es eine Wander-Ausstellung mit 70 Bildern der Kinder, die in verschiedene Städte Deutschlands führt. Diverse Medien berichteten bereits darüber. Außerdem waren die Bilder Teil der Ausstellung des Jugendforums denk!mal 2015 des Berliner Abgeordenetenhauses. In Zusammenarbeit mit einem Theater-Pädagogen des Berliner Jugendclubs Go wurde zudem ein Theaterstück mit den Kindern inszeniert. "Ich mach mir mein Leben hier bunt" wird derzeit neu geplant, in dessen Folge die Ausstellung entweder erweitert oder eine neue Ausstellung konzipiert wird.  

Das Projekt wird in Zusammenarbeit mit der Initiative & Netzwerk Sanabel sowie dem Verband für interkulturelle Arbeit (VIA) Regionalverband Berlin/Brandenburg e.V. durchgeführt. 

Interview mit Nahla Alchanaah im Main-Echo vom 18.07.2015

Theateraufführungen im Oktober/Dezember 2014

Ausstellung im Jugendforum denk!mal 2015 im Januar 2015